Preisträger


Daniela Achermann

1972 in Basel geboren und in Neuseeland aufgewachsen. Nach einer pianistischen Ausbildung an der Musikhochschule Basel bei Laszlo Gyimesi (Lehrdiplom) und einem umfassenden Studium der klassischen nordindischen Musik (Sarod) bei Ken Zuckerman und Ali Akbar Khan in Basel und San Rafael (USA), schloss Daniela Achermann ein Orgelstudium bei Elisabeth Zawadke an der Hochschule Luzern-Musik mit dem Master of Arts (Performance) ab.
Kompositionsstudium und -kurse bei Dieter Ammann, Bernhard Lang und Wolfgang Rihm. Werke für Kammermusik, Orchester und Musiktheater für das Theater Luzern, das Lucerne Chamber Orchestra, das junge Kammerorchester inTakt, das Orchestre de la Suisse Romande und verschiedene Ensembles.
Seit 2016 ist Daniela Achermann Hauptorganistin an der Kirche St. Georg in Sursee und künstlerische Leiterin der Konzertreihe „Klangraum Sursee“.

Guy-Baptiste Jaccottet

(1998) begeistert sich für Orgel in allen ihren Facetten. Er nimmt zur Zeit einMasterstudium in Musikpädagogik in der Klasse von Benjamin Righetti (HEMU-Lausanne 2019-2021) auf und ist Assistenzorganist an der Kirche Saint-François in Lausanne sowie Titularorganist des Théâtre Barnabé (Servion). Es reizt ihn die Improvisation, das Schauspiel und das Kino.
Er tritt sowohl als Solist, als auch bei Kinokonzertaufführungen, oder noch als Kammermusiker in circa vierzig Konzerten pro Jahrauf, insbesondere in bevorzugten und angesehenen Festivals (Festival internazionale di musica organistica di Magadino, Festival « L’orguefait son cinéma » Genf, Festival Bach de Lausanne, Verbier Festival).
2016 wurde seine Tätigkeit als Komponist mit dem Ersten Preis und dem Publikumspreis des internationalen Kompositionswettbewerbs Musique nouvelle pour flûte à bec ausgezeichnet.
Experimentierfreudig und zugleich stark an Traditionen gebunden erhält er 2019 die « Boursepour le talent et la créativité » der FondationCasino Barrière.

Sebastian Meyer

Der 1994 in Basel geborene Komponist Sebastian J. Meyer erhielt seinen ersten Kompositionsunterricht bei Sandro Balzarini im Alter von 17 Jahren. Nach seiner Maturaarbeit „Die Dodekaphonie-Eine theoretische Untersuchung und eine eigene Komposition“ am Gymnasium Leonhard mit Beat Gysin als Referent folgte ein Jahr Kompositionsunterricht bei Andrea Lorenzo Scartazzini. Anschliessend absolvierte er ein Jahr Studienvorbereitung an der Musikakademie Basel bei Caspar Johannes Walter.
Im Jahre 2018 schloss Sebastian J. Meyer sein Bachelor of Arts bei Erik Oña an der Musikakademie Basel ab. Es folgte ein MA in Schulmusik II mit Hauptfach Komposition ebenfalls an der Musikakademie Basel bei Erik Oña. Weiteren wichtigen kompositorischen Input erhielt Sebastian J. Meyer bei Clara Ianotta, Jakob Ullmann und Vito Žuraj. Neben seinem Studium arbeitet Sebastian J. Meyer in der niederschwelligen offenen Kinder- und Jugendarbeit auf dem Jugendland in Allschwil und ist verantwortlich für die Vermittlungsarbeit beim Ensemble Phoenix Basel.

Eva Wohlfarth

(*1973) wuchs in der Nähe von Passau auf, wo sie als Jugendliche bei Domorganist W. R. Schuster Unterricht hatte.
Sie studierte Instrumentalpädagogik, Musiktheorie und Orgel (Konzertfach bei Prof. Brett Leighton) in Linz/Donau.
In ihrer Studienzeit nahm sie Orgelimprovisationsunterricht bei Domorganist Hans Leitner (München) und dem österreichischen Komponisten Prof. Rudolf Jungwirth. Als Kirchenmusikerin im Referat Kirchenmusik Passau gründete sie 2001 den Orgelworkshop für Jugendliche, den sie fünf Jahre leitete.
Seit 2012 ist sie Klavierlehrerin am Musikum in Lahr/Schwarzwad und Kirchenmusikerin in Waldkirch/Freiburg.

Kontakt


Projektleitung: Yun Zaunmayr
Präsidentin des Vereins "Kinder an die Orgel"
Dozentin für Fachdidaktik- und Methodik für Orgel an der Hochschule für Musik in Basel

079 109 86 07

Orgelklassen


Orgelklasse Yun Zaunmayr

Orgelklasse Nicoleta Paraschivescu

Sponsoren


Kinderpedal


Das Orgelpedal für Kinder ermöglicht es den Schülerinnen und Schüler, bereits im jungen Alter die Orgel kennenzulernen. Das Kinderpedal besteht aus einzelnen Tasten, die auch einzeln auf das Orgelpedal aufgesteckt werden können und wurde von der Orgelbaufirma Goll Luzern in Zusammenarbeit mit Yun Zaunmayr entwickelt. Durch die spezielle Bauweise kann man das Pedal sehr flexibel im Unterricht einsetzten.

Ziel der Ausschreibung „Orgelkompositionen für Kinder“ ist es, Werke in Auftrag zu geben, welches dieses Pedal einsetzen und von Schülerinnen und Schülern im Alter von 7 bis 12 Jahren im Unterricht gespielt werden können.

(Weitere Informationen können Sie im Artikel „Pedaltasten für Kinder“ im Musik und Liturgie  2//16, S.13 nachlesen)"

Über uns


Der Verein Kinder an die Orgel wurde im Januar 2018 von Yun Zaunmayr gegründet mit dem Ziel, die Orgelpädagogik für Kinder zu fördern. Der Verein verfolgt keine kommerziellen Zwecke und erstrebt keinen Gewinn.

Der Verein ist parteipolitisch und konfessionell neutral.

Präsidentin:
Yun Zaunmayr
Zelglistrasse 7
5600 Lenzburg
yunzaunmayr.ch

Möchten Sie den Verein Kinder an die Orgel unterstützen? Hier finden Sie unsere Bankverbindung:
CH91 0076 1639 5592 5200 1
Kinder an die Orgel
Zelglistrasse 7
5600 Lenzburg

Kontakt


Yun Zaunmayr
Präsidentin des Vereins "Kinder an die Orgel"
Dozentin für Fachdidaktik- und Methodik für Orgel an der Hochschule für Musik in Basel

079 109 86 07